zapomneli_jsme_na_aids_

Tschechien: Keine Klage gegen Positive

Gegen 30 Männer wurde ermittelt, weil sie wissentlich HIV übertragen haben sollen.

In Tschechien wurden die Ermittlungen gegen dreißig HIV-positive Männer eingestellt, die im Januar aufgrund des Verdachts festgenommen wurden, sie hätten die Krankheit wissentlich übertragen (MÄNNER-Archiv). Strafanzeige gestellt hatte die Prager Gesundheitsbehörde, welche herausgefunden hatte, dass sie sich alle wegen wegen Symptomen von Geschlechtskrankheiten hatten behandeln lassen.

Die Weitergabe der Krankheit ist in Tschechien eine Straftat

Die Behörde schlussfolgerte aus diesem Sachverhalt, dass die Männer trotz ihrer HIV-Krankheit ungeschützten Sex gehabt haben müssen – und die wissentliche Weitergabe der Krankheit ist in Tschechien eine Straftat. Dabei hatte es allerdings weder direkte Anschuldigen gegenüber den Männern von Betroffenen gegeben. Noch beweist eine Infektion wie Syphilis oder Tripper, dass jemand Sex ohne Kondom hatte. Denn Kondome reduzieren zwar das Risiko solcher Krankheiten, eine Übertragung ist aber trotzdem möglich.

Die meisten Männer hatten eine niedrige Viruslast

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen jedoch aufgrund eines noch sehr viel stichhaltigeren Arguments eingestellt: Wie Zeitungen berichten, wiesen die meisten der Verhafteten eine so niedrige Viruslast auf, dass es auch bei ungeschütztem Sex sehr unwahrscheinlich gewesen wäre, dass sich die Krankheit übertragen hätte.

Die Kriminalisierung von HIV führt nicht zur Eindämmung der Krankheit.

Menschenrechtler und Organisationen jubeln nun entsprechend. Sie hatten das Vorgehen der Behörden bereits im Frühjahr kritisiert. Mehrere Europäische HIV/Aids-Organisationen, darunter die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH), hatten die Tschechische Regierung sogar in einem offenen Brief aufgefordert, die Strafverfolgung zu stoppen. Experten betonen regelmäßig, dass die Kriminalisierung von HIV eben nicht zur Eindämmung der Krankheit führt, sondern Menschen eher davon abhält, sich testen zu lassen.

Schon mitgemacht bei unserer Umfrage der Woche?

Die Umfrage ist bereits beendet!Hier die Ergebnisse:

Wer soll "unser/e" Bundespräsident/in werden?

Foto: Tschechische Aidshilfe (Česká společnost AIDS pomoc)


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close