Crowdfunding für erotischen Thriller

"The year I lost my mind“ handelt von der Macht des Verlangens und von der Macht der Vergangenheit

Immer Sommer 2016 gedreht, befindet sich der Kinospielfilm „The year I lost my mind“  aktuell in der Postproduktion-Phase: ein Thriller, der von der Macht des Verlangens handelt und von der Macht der Vergangenheit. Es ist allerdings nicht die eigene Vergangenheit, die die Hauptfigur immer wieder einholt, sondern die Macht der Geschichte: Immer wieder stößt Tom bei seiner Suche nach Liebe und Sex Türen auf, die in die Vergangenheit schwuler Geschichte weisen. „The Year I lost my mind“  ist ein historischer Film, der in der Gegenwart spielt.  Dahinter steckt Tor Iben, dessen Film „Wo willst du hin, Habibi?“ (MÄNNER-Archiv) dieses Jahr im Kino lief. Der Regisseur hat auf mittlerweile mehr als 300 Filmfestivals seine Filme gezeigt und eine Vielzahl von Preise gewonnen.

Bei einem Einbruch verliebt sich Tom in einen jungen Geschichtsdozenten

Zur Handlung: Tom ist ein einsamer, junger Mann und das, was man in der systemischen Psychologie einen „Schattenträger“ nennt – jemand, der bestimmte verdrängte Anteile einer Familie oder einer Community oder einer Zeit ausagiert. Bei einem Einbruch mit seinem Kumpel Rachid verliebt er sich in Lars, einen jungen Geschichtsdozenten, der in der Wohnung, in die sie eingebrochen sind, wohnt. Tom beginnt Lars heimlich zu beobachten und zu verfolgen, ohne ihm etwas von seiner Existenz und seinen Gefühlen zu verraten. Gleichzeitig entwickelt Tom eine zweite Obsession zu einem Motorradfahrer, der ihm immer wieder begegnet. Immer mehr verirrt Tom sich in einem Versteckspiel, in einem Labyrinth der Leidenschaften. Als Lars ihm auf die Schliche kommt, wird der Verfolger für einen Augenblick zum Verfolgten, aber schon im nächsten Moment wendet sich das Blatt noch einmal …

Um seinen erotischen Thriller mit historischen Bezügen fertigzustellen, braucht der Filmemacher Tor Iben noch Geld um ihn fertig zu stellen. Ab einer Spende von 100 Euro wird man im Abspann des Films genannt.

Hier geht’s zur Crowdfunding Kampagne.

Titelbild: Still/The Year I Lost My Mind


1 Kommentar


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close