Trump-Vize Pence in Musical ausgebuht

Die Darsteller von "Hamilton" verlasen außerdem eine Erklärung, in dem sie eine Politik für alle forderten.

So hatte sich Mike Pence seinen Musical-Besuch am Broadway wohl nicht vorgestellt. Als der erzkonservative ehemalige Gouverneur von Indiana, der bald als zukünftiger Vizepräsident ins Weiße Haus einziehen wird, am Freitagabend das in den USA derzeit extrem gehypte Musical „Hamilton“ besuchte, wurde er zunächst von Teilen des Publikums ausgebuht. Die Buhrufe hielten sogar während der Vorstellung an. Pence war in den vergangenen Wochen vor allem wegen seiner offenen Homophobie kritisiert (MÄNNER-Archiv) und mit einer Spendenaktion verhöhnt worden (MÄNNER-Archiv).

„Wir sind das vielfältige Amerika“

Nach dem Ende der Show versammelten sich die Darsteller von „Hamilton“ auf der Bühne, um Pence in einem langen, sehr versöhnlichen Statement, auf seine zukünftige Politik anzusprechen. „Wir sind das vielfältige Amerika“ verlas Brandon Victor Dixon, einer der Hauptdarsteller. „Jene, die beunruhigt und ängstlich sind, dass die neue Regierung uns, unseren Planeten, unsere Kinder und unsere Eltern nicht beschützen wird, uns nicht verteidigen wird und unsere unabänderlichen Rechte nicht aufrechterhalten wird.“

Trump reagiert dünnhäutig

Das Statement schloss mit den Worten „Wir hoffen, dass diese Aufführung Sie dazu inspiriert hat, unsere amerikanischen Werte aufrechtzuerhalten und für uns alle zu arbeiten.“ Da war Pence allerdings schon von seinem Balkon entschwunden. Es heißt, habe vom Flur aus jedoch mitverfolgt, was auf der Bühne passiert ist. Während er selbst sich im Hinblick auf den Vorfall auch bisher noch nicht geäußert hat, nahm in Trump die Sache direkt zum Anlass, gegen die Darsteller von Hamilton zu poltern.

Auf Twitter zeigte er einmal mehr, wie dünnhäutig er angesichts von Kritik ist: „Ein Theater muss immer ein sicherer und besonderer Ort sein“, erklärte er. „Die Darsteller von Hamilton waren gestern Abend sehr unverschämt zu einem großartigen Mann, Mike Pence. Entschuldigt Euch!“ Dabei hat sich Trump offensichtlich nicht die Videos angesehen, die von dem Vorfall existieren. Dann hätte er nämlich mitbekommen, dass der Appell an Pence alles andere als „unverschämt“ war. Seht selbst.

Foto: Die Schauspieler von „Hamilton“ zu Gast im Weißen Haus (Imago)


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close