shutterstock_411218137

Ihr Kinderlein kommet

Gleichgeschlechtliche Paare adoptieren eins von zehn britischen Kindern

Laut einer Datenerhebung des britischen Bildungsministeriums, die am Freitag veröffentlicht wurde, wird inzwischen jedes zehnte Kind, das im Vereinigten Königreich adoptiert wird, von einer Regenbogenfamilie aufgenommen. Laut des Ministeriums wurden in den zwölf Monaten, die dem 31. März 2026 vorausgingen, in Großbritannien insgesamt 4690 Kinder adoptiert, 450 davon von gleichgeschlechtlichen Paaren. 200 Kinder wurden von Paaren adoptiert, die in einer zivilen Partnerschaft leben, 70 von gleichgeschlechtlichen Eheleuten, und weitere 180 von unverheirateten, gleichgeschlechtlichen Paaren. Weil mehr gleichgeschlechtliche Paare Kinder adoptiert haben, aber insgesamt weniger heterosexuelle Paare, liegt der Anteil der gleichgeschlechtlichen Adoptiveltern damit zum ersten Mal in der britischen Geschichte über zehn Prozent.

Der Anstieg ist für lesbische und schwule Paare gleich groß

Wie viel mehr das ist, lässt sich mit einem simplen Vergleich illustrieren: 2012, also vor nur vier Jahren, wurden nur 160 Kinder von gleichgeschlechtlichen Paaren adoptiert, weniger als fünf Prozent aller Adoptionen seinerzeit. Der Anstieg ist für lesbische und schwule Paare gleich groß: 250 Kinder fanden bei schwulen Paaren ein neues Zuhause, 200 bei lesbischen. Die Tor Docherty of LGBT Adoption kommentierte laut dem Online-Portal Pink News so: „Auch wenn die Zahl der britischen Adoptionen insgesamt gesunken ist, ist es erfreulich zu sehen, dass Adoptionsagenturen gleichgeschlechtliche Paare immer öfter als passende Adoptiveltern in Erwägung ziehen und erfolgreich Kinder an diese Familien vermitteln. Es bleibt die Hauptsache in jedem Adoptionsprozess, die Bedürfnisse des Kindes zu berücksichtigen und unabhängig vom Geschlecht nach passenden Eltern zu suchen.“ Dass das immer öfter gleichgeschlechtliche Paare sind, ist eine wunderbare Sache. Auch wenn einige Menschen das, in Österreich zum Beispiel, ganz anders sehen. (MÄNNER-Archiv)  

Foto: Shutterstock/Monkey Business Images


3 Kommentare

  1. Alex. Schäfer

    Nicht nur da lebt Deutschland noch in der Steinzeit – kein Wunder wenn die „Elite“ ein schlechtes Bauchgefühl hat.
    Kann gar nicht soviel kotzen, wie ich möchte, wenn es um das Thema geht


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close