game

Game: Der schwule Science-Fiction-Held

Der Spieler muss einen “unfassbar schönen” Gegner aufspüren

„Es gibt einen Ort, wo die Leute zum Spielen hingehen. Wo Leute zum Lieben hingehen. Und wo die Leute hingehen, um sich zu verstecken.“ So beginnt der Trailer für das schwule Science-Fiction-Game „Escape From Pleasure Planet“.

Darin spielt man den schwulen Helden Captain Tycho Minogue. Dessen Aufgabe ist es, einen „unfassbar schönen“ Kriminellen namens Brutus ausfindig zu machen. Dieser Gegner versteckt sich in Arcadia. Warum, das muss der Spieler im Laufe des Games herausfinden.

Zwei Thematiken, die einander ergänzen

Arcadia ist ein hedonistisches Touristenressort, das in der ganzen Galaxie als „Pleasure Planet“, also etwa „Vergnügungsplanet“, bekannt ist. (In diesem grausamen Spiel geht es darum, Schwule von einem Dach zu werfen – MÄNNER-Archiv.)

Luke Miller hat das Point-and-Click-Spiel entwickelt. „Ich habe nach schwulen Science-Fiction-Themen gesucht, die einander ergänzen“, erklärt Miller in einer Pressemitteilung. „In der schwulen Community herrscht oft ein Hedonismus, gepaart mit Unterdrückung.“ (Im Game „Overwatch“ gibt es in Zukunft mehr queere Charaktere – MÄNNER-Archiv.)

Er ergänzt: „Das Kind aus einer kleinen Stadt vom Land, das total abgeht, wenn es in die Stadt umzieht. Bei Science-Fiction gibt es oft utopische Welten mit ihrem eigenen schrecklichen Geheimnis. Das beides zu kombinieren, war für mich ein Aha-Moment und ich glaube, die beiden Thematiken geben einander einen frischen Wind.“

Titelfoto: Escape From Pleasure Planet


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close