shutterstock_542253013

2016: Politisch daneben, privat prima

Wer hat Euch enttäuscht, was hat Euch Mut gemacht? Hier die Auswertung unserer großen Umfrage zum Jahresrückblick 2016

Das Jahr geht dem Ende entgegen. Zum Glück, könnte man meinen, wenn man Eure Bewertung auf politischer Ebene betrachtet: Die große Mehrheit der User benotet das Jahr mit einer 5 (mangelhaft) , auch 4en (ausreichend) und 6en (ungenügend) wurden oft vergeben.

Das mag an den Wahlerfolgen der Alternative für Deutschland liegen, am Sieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen oder daran, dass die Bundesregierung sich auch in diesem Jahr nicht zu einer Gleichstellung für schwule und lesbische Paare durchringen konnte – aber dazu später mehr. Nur eine Minderheit von knapp 15 % findet, dass das Jahr 2016 die Note 3 oder etwas besseres verdient hat. Immerhin: Eine Reihe von Ländern hat in diesem Jahr die Ehe für Schwule und Lesben geöffnet (MÄNNER-Archiv)

Jahresrückblick

Da ist es tröstlich, dass es auf privater Ebene für viele offenbar umso besser gelaufen ist. Jeder 3. User schließt 2016 mit einem guten Fazit ab, immerhin jeder 4. fand das Jahr befriedigend.

Jahresrückblick

Am meisten bewegt hat die MÄNNER-User in diesem Jahr erwartungsgemäß das Massaker am 12. Juni im „Pulse“-Club in Orlando, bei dem 49 unschuldige Menschen starben. Auf den 2. Platz im Katastrophen-Ranking schaffte es immerhin Donald Trump, der im November zum 45. Präsidenten der USA gewählt wurde. Nachdem die Neuauszählungen in drei Bundesstaaten gestoppt wurden und die Wahlmänner im Electoral College gemäß ihrer Bestimmung abgestimmt hatten (MÄNNER-Archiv) , ist daran auch nicht mehr zu rütteln.

Jahresrückblick

Enttäuscht hat Euch in diesem Jahr nichts so sehr wie die Wahlerfolge der AfD – das gaben 2 von 3 MÄNNER-Usern an. Was als enttäuschend empfunden wird, ist sicher zum einen die Tatsache, dass sich so viele Wähler von den einfachen Parolen der Rechtspopulisten täuschen lassen, aber auch der Umstand, dass selbst unter Schwulen viele einer Partei ihre Stimme geben, deren Vertreter sich immer wieder homophob äußern, und die Homopaaren keine weiteren Rechte zugestehen will (MÄNNER-Archiv).

Jahresrückblick

Teil 2: Diese Menschen geben Euch Hoffnung


3 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close