Kodak rührt mit Kurzfilm

Kodak reiht sich ein in die Liste der Unternehmen, die für Vielfalt werben

In vielen Werbeclips tauchen weltweit mittlerweile Schwule oder schwule Paare auf. In Indien ließ sich in diesem Jahr erstmals in der Geschichte ihres Landes ein Männerpaar für eine Werbekampagne fotografieren (MÄNNER-Archiv).

In Amerika wirbt IKEA mit einem schwulen Paar, und sogar in Russland führte bei einem Wettbewerb für das Cover des neuen IKEA-Katalogs ein Männerpaar – wer gewonnen hat, soll dieser Tage bekanntgegeben werden. Laut MÄNNER-Umfrage begrüßen es 92,6 Prozent unserer User, wenn Schwule in der Werbung gezeigt werden; über die Hälfte möchte allerdings nicht, dass dabei mit Klischees gearbeitet wird (MÄNNER-Archiv).

Kodak hat einen rührenden Kurzfilm veröffentlicht und reiht sich damit ein in die Liste der Unternehmen, die nicht nur für ihr Produkt werben, sondern auch für Vielfalt und für Offenheit für homosexuelle Liebe. Im Zentrum steht ein amerikanischer Schüler, der einst von seiner Schwester beim Knutschen mit seinem Freund erwischt wurde, der aber offenbar das Coming-out scheut. Mit einem Foto der beiden Jungs, das der Vater vergrößert und rahmt und seinem Sohn zum Geburtstag schenkt, zeigt er ihm, dass er seine Liebe akzeptieren gelernt hat. „Understanding” heißt dieser knapp dreiminütige Film von Terry Raymen, der seit seiner Veröffentlichung fast 800.000 Mal angeklickt wurde.

Titelbild: Kodak/Screenshot


7 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares