Training mit dem „Team München“

Der Bayerische Rundfunk porträtiert den schwulen Fußballverein

Der Sportverein „Team München“ hat über 500 Mitglieder: mal schwul, mal lesbisch, mal transgender und auch mal hetero. Der Verein bietet mehr als 16 Sportarten an: Tischtennis, Badminton, Volleyball und ganz neu sogar Kettlebell.

Natürlich wird auch Fußball gespielt, sogar im Bayerischen Ligabetrieb. In der C-Klasse sind die Jungs Tabellenführer – dank ihrem Trainer, der übrigens hetero ist. So lässig wie er sind aber viele eben nicht. Seit Jahren kämpft das Team München gegen Homophobie im Fußball. Einer der Spieler ist Michel. Er könnte eine Liga höher spielen, aber hier macht es ihm mehr Spaß – und er muss sich als schwuler Mann nicht verstecken (Thomas Hitzlsperger hat das Versteckspiel lange betrieben und sich nach dem Ende seiner Profikarriere geoutet – MÄNNER-Archiv).

Vor kurzem war der Bayerische Rundfunk beim Training und hat einen Bericht über das Fußball-Team gemacht.

Titelbild: BR/Screenshot


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close