16174512_10154134584566232_3491142495768520808_n

Coburg hat erstes Prinzenpaar

Ralf I. und Mathias I. repräsentieren nun ein Jahr lang die Coburger Narrhalla

Die oberfränkische Kleinstadt Coburg gibt es jetzt seit fast 1000 Jahren. Gestern ist allerdings etwas bekanntgegeben worden, dass es in Coburg noch nie gegeben hat. Thomas Eck, Präsident der Coburger Narrhalla, des örtlichen Karneval-Vereins, verkündete eines der am besten gehüteten Geheimnisse der neuen Faschingssaison in der Vestestadt. Er stellte Samstag-Abend bei der Prunksitzung im Kongresshaus Rosengarten das neue Prinzenpaar vor: Ralf und Mathias Kühne. der freie Radiomoderator und der Küüchenmonteur sind das erste mann-männliche Paar in Hunderten von Jahren, das nun eine Karnevalssaison lang die Narrhalla repräsentiert.

„Wollt ihr das Prinzenpaar 2017 sein?“ Da brauchten wir erst mal einen Schnaps

Auf der Webseite des Vereins erzählt Mathias: „An einem Sonntagnachmittag im Oktober war es dann so weit. Das Handy machte „BING“ und man fragte uns per WhatsApp, ob wir beide da sind und auch sitzen … Nachdem wir das bestätigen konnten, kam die Frage der Fragen. „Wollt ihr das Prinzenpaar 2017 sein?“ Da brauchten wir erst mal einen Schnaps. Dann haben wir darüber nachgedacht. Kann ich das? Auf der Bühne stehen, am Mikrofon sprechen, einfach im Mittelpunkt stehen? Immerhin bin ich ja nicht so eine Rampensau wie mein Mann. Und was werden die Leute sagen? Trotz aller Fragen haben wir uns sehr schnell zu einem „ja“ durchgerungen. Letztendlich ist es auch eine Ehre, die Coburger Narrhalla zu repräsentieren. Es wird bestimmt eine aufregende Zeit.“

„Viele haben ein falsches Bild und werden merken, dass wir wie jeder andere sind.“

Das Paar ist seit acht Jahren zusammen und will in ihrer Regierungszeit vor allem Vorurteile gegen gleichgeschlechtliche Paare abbauen. Sie sagen: „Wir hoffen, dass wir in unserer Zeit als Prinzpaar Vorurteile gegen gleichgeschlechtliche Paare wie wir es sind, abbauen können. Das ist unser großes Ziel. Viele haben ein falsches Bild und werden merken, dass wir wie jeder andere sind. Daher müssen wir auch der Coburger Narrhalla Danke sagen. Danke für die großartige Unterstützung und vor allem Danke für den Mut, zwei Männer als Prinzenpaar zu nominieren. Aber im Hinblick auf das diesjährige Motto war es definitiv die richtige Entscheidung, denn „Die Narren sind überall …“

Dass ich das in Coburg erleben darf, macht Mut!

 Die Reaktionen der Coburger sind sehr ermutigend. Ute schreibt: „Dass ich das in Coburg erleben darf, macht Mut! Ganz besonders am Tag „1 nach Trumps Amtsantritt!“, Marcus Geuss sagt: „Herzlichen Glückwunsch!!! Ein mutiger und toller Schritt!!!
„Ganz normal…!!!“
und Andrea lobt, „Coburg scheint nicht hinterm Mond zu leben.“

Foto: coburger-narrhalla.de


13 Kommentare


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close