SAG Awards in Los Angeles Preisträger January 29 2017 Los Angeles California United States

Preisregen für „Moonlight“

Mahershala Ali hielt eine erstaunliche Rede bei den Screen Actors Guild-Awards

Es regnet Preise für das schwule Drama „Moonlight“. Nach drei Golden Globes und acht Oscarnominierungen (MÄNNER-Archiv) nahm Mahershala Ali („House of Cards“) Sonntag Nacht bei den Screen Actors Guild-Awards, den Auszeichnungen der US-Schauspielervereinigung, den Preis als bester Nebendarsteller für seine Rolle in „Moonlight“ entgegen. Er kämpfte während seiner Dankesrede mit den Tränen, weil er den LGBTI-Kontext des Films elegant mit den derzeitigen Ereignissen um das Einreiseverbot für Einwohner von sieben, hauptsächlich von Muslimen bewohnten Ländern, verband, das Donald Trump am Freitag unterzeichnet hatte.

„Ich durfte jemanden spielen, der jemanden sieht, der immer kleiner wird, weil seine Community verfolgt wird“

Er sagte: „Ich bin dankbar dafür, die Möglichkeit gehabt zu haben diese Rolle spielen zu dürfen. Wir können in dem Film nachvollziehen, was passiert, wenn man Menschen verfolgt. Sie fallen in sich zusammen. Ich durfte jemanden spielen, der jemanden anderen sieht, der immer kleiner wird, weil seine Community verfolgt wird, und der die Gelegenheit ergreift, diesen jungen Menschen zu unterstützen. Der dem Jungen sagt, dass er wichtig und gut so ist, wie er ist. Der ihn akzeptiert. Ich hoffe, dass wir das alle mehr und öfter tun werden.“

„Meine Mutter ist evangelische Pastorin. Ich bin Muslim. Aber, wir lieben uns. Der Rest sind Kleinigkeiten“

„Denn wenn wir uns in den Details verheddern und nur noch sehen, was uns unterscheidet, gibt es zwei Wege damit umzugehen: Man kann sich auf das konzentrieren, was eine Person besonders und einzigartig macht. Oder man kann beginnen, sie zu bekämpfen. Man kann sagen: ‚Du bist anders als ich. Deswegen mag ich dich nicht und bin gegen dich.‘ Meine Mutter ist evangelische Pastorin. Ich bin Muslim. Sie war nicht begeistert, als ich ihr vor 17 Jahren gesagt habe, dass ich konvertiert bin. Aber wir haben uns damit auseinandergesetzt und lieben uns immer noch. Die Liebe ist sogar größer als früher. Sie sieht mich, ich sehe sie. Und der Rest sind Kleinigkeiten, die unwichtig sind. … Friede und Segen sei mit Ihnen allen.“

Foto: Imago/ZUMA Press


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close