Another day in this beautiful city! #lisboa #holiday #mywife #ourhoneymoon

Mama ist die Beste

Eine rührende Coming-out Geschichte aus Italien

Politisch gesehen, geht es in Italien für LGBTI in den letzten Jahren permanent bergauf: Die Lebenspartnerschaft ist durchgesetzt (MÄNNER-Archiv) und selbst der Vatikan straft bei komplett idiotischer Homophobie seine Schäfchen inzwischen auch mal ab (MÄNNER-Archiv). Obwohl die Oberhäupter der katholischen Kirche natürlich nicht wirklich besser sind. (MÄNNER-Archiv). Aber, selbst in Italien gilt: Die Kirche ist immer weniger gesellschaftsfähig und auch LGBTI gehören inzwischen vielerorts ganz selbstverständlich zur Familie. Was unsere Lieblings-Coming-out Geschichte des bisherigen Jahres einmal mehr illustriert.

bildschirmfoto-2017-01-07-um-10-24-40

Die geht so: Alessio Vincolo lebt zur Zeit in Paris und ist Tänzer im Ensemble des Lido. Er war jetzt über die Feiertage und den Jahreswechsel in Mailand bei seiner Familie und hat dort etwas getan, was er schon lange machen wollte. Aber aus Angst noch nicht getan hatte: Er hat sich seiner Familie gegenüber geoutet, am 5. Januar. Was dann geschah, macht uns ein bisschen die Augen feucht, weil es so schön ist. Alessio, der uns gestattet hat, seine Geschichte zu erzählen, schrieb auf seine Facebook-Seite: „Ich dachte es nicht zu schaffen, ich dachte, dass es unmöglich wäre aber … ich habe fantastische Eltern, zwei Menschen, die ich viel mehr liebe als mich selbst. Heute Abend haben sie mir bestätigt, dass sie zwei wundervolle und verständnisvolle Menschen sind. Sie werden immer ein Vorbild für mich sein. Die Liebe, die ihr mir geschenkt habt und Eure Umarmung werde ich nie vergessen. Der 5. Januar 2017, mein Coming-out in der Familie. Ich bin der glücklichste Mensch der Welt! Das neue Jahr hätte nicht besser beginnen können.   #ichbinglücklich #endlichfrei“

Wie konntest Du nur denken, dass Du uns enttäuschen würdest? Wir lieben Dich sehr

Vorher hatte ihm seine Mama die unten stehende WhatsApp-Nachricht geschrieben: „Hallo Schatz, ich bin glücklich, dass Du Dich von dieser Last befreit hast. Du hast viel zu lange damit gewartet. Ich weiß, Du musstest auf Dein letztes bisschen Mut warten. Du hast die letzten Jahre viele Hürden genommen und ich glaube, dass diese Angelegenheit die schwierigste Prüfung gewesen ist aber sie vollendet Dich. Und das ist das Wichtigste – für Dich und für uns. Weil wir Dir das Leben geschenkt haben und wir uns wünschen, dass Du es am besten und ohne Wehmut lebst. Wir wollen auf gar kein Fall, dass Du leidest. Das Einzige, was ich bereue, ist, dass ich Dir in all diesen Situationen nicht zur Seite stehen konnte. Du darfst Dich auch auf gar keinen Fall fürchten oder gar Angst haben. Wenn Du etwas hast, Sorgen oder so, dann musst Du mit uns sprechen. Wie konntest Du nur denken, dass Du uns enttäuschen würdest? Wir lieben Dich sehr. Die Natur ist so, wie sie ist und man darf ihr nicht im Weg stehen. Alles ist gut. Wir sind hier für Dich und das werden wir immer sein.“ Bis alle Familien Italiens so liebevoll mit dem Coming-out ihrer Kinder umgehen, mag noch einige Zeit vergehen, aber jede Familie die es jetzt schon tut, ist ein Vorbild für andere. Mehr glückliche Coming-out Geschichten gefällig? Gerne doch. (MÄNNER-Archiv) 

15871771_723248537839137_4733898026859174255_n

Foto: Alessio Vincolo


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close