imago_upi-photo

„Ich habe keinen Respekt für Lügner”

Oscarpreisträger Dustin Lance Black kritisiert Schauspieler, die sich nicht outen

Der Drehbuchautor, Regisseur und Oscarpreisträger Dustin Lance Black hat in einem Interview mit dem britischen Attitude-Magazin Hollywood-Schauspieler kritisiert, die sich nicht outen oder wegen ihrer Sexualität lügen. Black sagte im Gespräch mit dem Medium: „Ich habe keinerlei Respekt für jemanden, der wegen seiner Sexualität lügt, oder lügt, um die zu verheimlichen. Man kann wenigstens ‘Kein Kommentar’ oder ‘Das geht Sie nichts an’ antworten, und sein Privatleben einfach als das behandeln, was es ist, privat. Aber sich selbst in den Schrank zu sperren, das sendet ein negative Signal.”

Das ist mir mit Casting-Studios noch nie begegnet, nicht ein einziges Mal, nie.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs ließ Black auch die Entschuldigung institutioneller Homophobie in Hollywood nicht gelten. Es gäbe sie auf Seiten der TV-Kanäle und Studios einfach nicht, und niemand von den Verantwortlichen dort würde jemanden nicht beschäftigen, weil er LGBTI sei. „Das ist mir mit Casting-Studios noch nie begegnet, nicht ein einziges Mal, nie. Allerdings mit den Agenten und Managern der Künstler selbst, da gibt es das. Die sind diejenigen, die ein ganz altmodisches Bild davon haben, was es einen Schauspieler oder eine Schauspielerin kosten kann, wenn herauskommt, dass sie LGBTI sind. … Die wollen einfach oft auch nicht, dass dadurch ihre Investition in den Künstler in Frage gestellt wird.”

Ich glaube, dass sie ihre Schauspieler so verkrüppeln

„Ich glaube, dass sie ihre Schauspieler so verkrüppeln, weil sie die Fähigkeit eines Stars kleiner machen offen und ehrlich mit seinem Publikum in Kontakt zu treten. Und die Menschen spüren genau das.” Black hat nach seinem Oscar für sein Drehbuch zu „Milk” unter anderem auch das Script zu „J.Edgar” geschrieben, einem Film, in dem Leonardo DiCaprio den heimlich schwulen Chef des FBI spielte. Im Moment ist er auf Promotour für eine TV-Serie „When We Rise” (MÄNNER-Archiv), in der er zusammen mit Gus Van Sant die Geschichte der LGBTI-Bewegung in den USA erzählt. Black ist mit dem Turmspringer Tom Daley verlobt (MÄNNER-Archiv) und war von Beginn seiner Karriere an offen schwul.

Hier könnt Ihr das ganze Interview im Attitude Magazine nachlesen

Foto: Imago/UPI Photo

Hier der Trailer zu „When We Rise”:


3 Kommentare

  1. Hans-Jürgen Hosang

    Falls er sowas geäußert hat, ist es seine Meinung. Diese unterstütze ich nicht.
    Jeder soll für sich entscheiden, wann und wo er sich outen will. Das bleibt jedem selbst überlassen.

  2. Wolfgang Schmitt

    Aus dem Original Interview:

    DO YOU FEEL GAY ACTORS HAVE AN OBLIGATION TO COME OUT?
    -I would never say they have an obligation; it is their personal choice, it’s their private life.

    GLAUBST DU SCHWULE SCHAUSPIELER HABEN EINE VERPFLICHTUNG, SICH ZU IHRER SEXUALITAET ZU BEKENNEN?
    -Ich wuerde nicht von einer Verpflichtung sprechen: das ist ihre persoenliche Entscheidung. Es ist ihr Privatleben.

    BUT DO YOU THINK THAT IT’S RIGHT THAT THEY STAY IN THE CLOSET, ESPECIALLY SOME MALE ACTORS – WE WON’T NAME NAMES – WHO OUTWARDLY PROJECT A STRAIGHT IMAGE?
    -I have no respect for someone who lies about their sexuality. At the very least say „no comment”, just keep your personal life personal. But if you are going to closet yourself, that sends a negative message.

    ABER DENKST DU, ES IST RICHTIG VON IHNEN, SICH ZU VERSTECKEN? BESONDERS BESTIMMTE MAENNLICHE SCHAUSPIELER – WIR NENNEN KEINE NAMEN – DIE EIN HETERO-IMAGE WAHREN?
    -Ich habe keinen Respekt fuer jemanden, der ueber seine Sexualitaet luegt. Sag einfach „Kein Kommentar”, halte dein Privatleben privat. Wer sich so versteckt, schickt eine negative Botschaft.

    WHAT ABOUT THE WHOLE THING WITH HAVING FAKE GIRLFRIENDS?
    -That’s horrible. I don’t see very much of that any more, either. I can’t think of an example right now and I used to have dozens. For the most part in Hollywood now it’s just not discussed.

    WIE SIEHT ES MIT DEN FALSCHEN FREUNDINNEN AUS?
    -Das ist grausam. Ich sehe das auch nicht mehr so viel. Mir faellt gerade kein Beispiel ein, und frueher kannte ich Dutzende. In Hollywood redet man jetzt darueber groesstenteils einfach nicht.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close