15977025_958377864263476_6600077034063895776_n

Der Eichelschmeichler und die Folgen

Der "Journalist" Martin Lejeune hat wegen Werbung für Sexspielzeug im Abendprogramm Angst um Deutschlands Kinder

Martin Lejeune ist so etwas wie ein Journalist. In seinem Wikipedia-Eintrag steht: „Von 2007 bis 2014 war er regelmäßiger Autor der Tageszeitung Neues Deutschland. Zwischen 2011 und 2014 veröffentlichten die Berliner Tageszeitung taz, die Junge Welt sowie Der Standard und die Frankfurter Rundschau Artikel von ihm. Zudem war er für das Deutschlandradio tätig. Er berichtete aus Libyen, Marokko, Syrien und dem Gaza-Streifen.” Ein bisschen weiter unten erfährt man: „Wegen seiner Berichterstattung aus dem Gazastreifen während des Gaza-Konflikts 2014 wurde Lejeune vielfach kritisiert. Journalisten warfen ihm eine distanzlose Berichterstattung vor; er mache sich die Sicht der als Terror-Organisation eingestuften Hamas zu eigen. So stornierte das Deutschlandradio vereinbarte Aufträge, nachdem Lejeune zu Spenden für die ‘Vereinigung der Freunde Palästinas in Sachsen-Anhalt’ aufgerufen hatte, und begründete dies mit Zweifeln an seiner journalistischen Unabhängigkeit.” Au Backe.

„Ich fordere, Kinder vor dieser Propaganda zu schützen!”

Und dann noch: „Lejeune trat bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 im Wahlkreis Neukölln 3 für das Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG) an. Er erhielt 73 Stimmen bzw. 0,4 % und lag damit 3,0 % unter dem BIG-Ergebnis der letzten Wahl.Die Waldbrände in Israel 2016 bezeichnete Lejeune als ‘Strafe Gottes für das Verbot des Gebetsrufes’. In diesem Zusammenhang äußerte Lejeune zudem Zweifel an der Existenz des Holocaust und wünschte nur den palästinensischen Betroffenen der Brände Rettung, explizit jedoch nicht den Juden. Kurz darauf erklärte er, dass er sich beim Direktor der jüdischen Gemeinde Düsseldorf für seine Äußerungen entschuldigt habe, und erkannte die Historizität des Holocaust an.” Das ist nett von ihm. Auch wenn vielleicht bald eine Entschuldigung für etwas ganz anderes fällig wird: Homophobie vom Allerfeinsten.

eichelschmeichler

Und das kam so: Es steht zu vermuten, dass Martin Lejeune am Montag-Abend früh zu Hause war und fernsah. Denn am Dienstag um 10.19 stellte er einen Facebook-Kommentar auf sein Profil. Dort konnte man lesen: „Seit Monaten läuft Schwulen-Propaganda im deutschen TV, genau zu der Zeit, wenn Kinder von der Schule nach Hause kommen und vor 18 Uhr, bevor Die Simpsons läuft! Hallo! Interessiert das keinen? Wie geschmacklos ist das denn? Jeder kann sein, was er mag – aber Kinder zu animieren, das ist ein NoGo! – vor allem zu Zeiten, in denen Kinder TV schauen. ‘INGO & DYLAN und der Eichelschmeichler’ heißt die Sendung aus der das Foto ist & die im deutschen TV vor 18 Uhr läuft, ständig z. B. auf den Kanälen der #Pro7 #Sat1-Gruppe. Wie kann das vor 18 Uhr erlaubt sein? Wenn Ingo mit Dylan im Bett liegt und ihn auffordert: „Damit kannst du mir nachher mal einen schmeicheln!” Früher war Schwulsein ein Tabu. Heute ist die Kritik an öffentlich verbreiteter Schwulen-Propaganda ‘inkorrekt’. Ich fordere, Kinder vor dieser Propaganda zu schützen!”

Der Ingo liegt mit dem Dylan im Bett, weil sie den „Eichelschmeichler” der Firma Amorelie testen

Der arme Ingo, der arme Dylan. Da will man fröhlich Auskunft über die Vorteile gegenseitiger, angstfreier Stimulation geben, macht das zwei Monate ungestört 23 Sekunden lang, und dann passiert sowas. Der Ingo liegt mit dem Dylan im Bett, weil sie den „Eichelschmeichler” der Firma Amorelie testen und vorher und nachher Auskunft darüber geben, wie’s so war, mit dem neuen Spielzeug. Die „Sendung” von der Lejeune da spricht, ist ein Werbespot. Warum das Schwulen-Propaganda sein soll, weiß man nicht so genau. Schließlich schickt das Unternehmen noch drei heterosexuelle Paare mit Ingo und Dylan ins Rennen um den lustvollsten Höhepunkt. Ob Lejeunen die auch verbieten will? Oder fällt das noch unter Volksvermehrung? Auch das weiß man nicht.

Der Post hatte bis Mittwoch Abend 3.350 „Like”s, „Wütend”s und „Haha”s gesammelt

Der Post hatte bis Mittwoch Abend die stolze Zahl von 3.350 „Like”s, „Wütend”s und „Haha”s gesammelt. Unter ihm ergießt in mehr als 3.600 Kommentaren die deutsche Volksseele in den Facebook-Rachen. Einige sind so negativ und homophob, dass man sie an dieser Stelle nicht zitieren möchte. Die Zustimmung lässt sich aber mit „Jawoll! Ich finde das auch widerlich! Die armen Kinder!” ungefähr zusammen fassen. Herr Lejeune gießt regelmäßig mit Zusätzen wie: „Noch mal: Ich hab nix gegen Homosexuelle, aber das geht zu weit. … Das ist teuflisch und bringt der nächsten Generation nichts! Sexistisches Zeug im TV oder in Disney-Filmen sind ein langjähriger Plan der Illuminati, die leider durch die DEMOKRATIE geschützt sind.” Die Illuminati, darunter macht es Martin Lejeune nicht. Was soll man da noch sagen? Das wissen die vielen Hundert Menschen, die ihn unter seinem Post kritisieren am besten.

Sie wollen jetzt alle Friseure werden und haben einen geheimen ‘Schwulenvertrag’ unterschieben, den man sich bei RTL ausdrucken kann

Larissa, beispielsweise, schreibt unter seinem Post: „Ich finde diese Schwulenpropaganda auch schlimm. Seit das ausgestrahlt wurde hat mein Sohn seine Freundin verlassen und alle Jungs auf dem Pausenhof haben sich eine Höhle gebaut die sie ‘Pinker Flamingo’ nennen.  Sie wollen jetzt alle Friseure werden und haben einen geheimen ‘Schwulenvertrag’ unterschieben, den man sich bei RTL ausdrucken kann. Meine Tochter hat sich einen Bürstenhaarschnitt zugelegt und ist mit ihrer Freundin Gretchen jetzt in der Spielecke im Kiga Automechanikerin. Sie wollen auch mal Kinder und die im Glauben des Regenbogens erziehen. Natürlich müssen die Kinder versprechen schwul zu sein. Wenn sie sich daran halten kriegen sie vom Weihnachtsmannffrau eine EIS Coupon für den Eichelschmeichler oder den RiesenStrapOn ‘Brigitte’. Oder um es kurz zu halten: Verpiss dich mit deiner homofeindlichen Propaganda und mach dir um unsere Kinder keine Sorgen. Da jagen dich  die schwulen, lesbischen, trans und Heterokinder alle die Straße runter.”

“Wir von Amorelie stehen für Liebe, ein offenes Miteinander und ein erfülltes Sexleben – egal, wer mit wem, wie und wo. Wir machen keine Unterschiede: Liebe ist Liebe”

Und selbst Dylan, der aus dem Spot, schaltet sich ein: „Ich schmeichle Ihnen bis Sie lachen, Herr Lejeune, und wissen Sie, was das Beste daran ist: Sie können nichts dagegen tun 😂 Schmeichelnde Grüße von Dylan„. Sein kleiner Beitrag hat fast 1.700 Likes. Das Netzwerk „Enough is Enough” meldet eine wahre Flut von Mails, die sie auf Lejeunes Post hinweisen, EiE-Mitbegründer Marco Schenk sagt: „Die Community ist außer sich. Seit gestern haben wir mehr als 40 Nachrichten dazu erhalten.” Was nur beweist: Die Community lebt und hat Humor, keine Angst und hoffentlich auch jeden Menge tollen Sex. Egal ob mit oder ohne Eichelschmeichler. Warum der eine gute Idee sein könnte, erklären Ingo und Dylan unten nochmal. (Spoiler Alert: Da ist auch Heterosex dabei. Also Vorsicht! Nicht, dass uns noch jemand vor lauter Hetero-Propaganda  kurzfristig ans gegenüberliegende Ufer schwimmt) Amorelie macht seinen Unternehmensstandpunkt ebenfalls unmißverständlich klar. Gegenüber m-maenner.de sagte Pressesprecherin Johanna Rief: “Wir von Amorelie stehen für Liebe, ein offenes Miteinander und ein erfülltes Sexleben – egal, wer mit wem, wie und wo. Wir machen keine Unterschiede: Liebe ist Liebe. Wir distanzieren uns von homophoben Äußerungen.”

Foto: Screenshot/Facebook


36 Kommentare

  1. Kay Badekow

    Als würde man Kinder schwul machen können… wann begreifen die endlich, dass man nicht aus einem Willen heraus schwul wird, sondern einfach so geboren wird.. -.-

  2. Roman Menis

    Ich verstehe nicht wie man so etwas schlimm finden kannAussuchen tut es sich niemand und es gibt viel schlimmere Probleme auf unserem Planeten weder diese Werbung
    Willkommen im 21. Jahrhundert

  3. Niedergemeiert

    Faschist Martin Lejeune propagiert auf Facebook, Youtube und Twitter Homofeindlichkeit als islamischen Wert. Damit stützt der Hamas-Kamerad die antimuslimisch motivierte rassistische Hetze der AfD, indem er im Wortlaut der AfD- und Kreml-Faschisten angebliche Homopropganda zum Schutze der Kinder verboten wissen möchte. Nun weiß man, dass die größten Eiferer gegen bekennende Homosexuelle, ein Problem mit der eigenen Sexuaität haben (http://www.sueddeutsche.de/wissen/psychologie-schwul-und-homophob-1.1329883) Und dass sich die Gräben nicht zwischen den Religionen, Geschlechtern, Ethnien und Kulturen, sondern zwischen Humanisten und Faschisten auftun, wird besonders an den faschistischen Schnittstellen zwischen der vermeintlich antiislamistischen AfD und anti-emanzipatorischen Dschihadisten-Szene deutlich. Kindsmissbrauch gehört übrigens in reaktionären Zirkeln zum politschen Kerngeschäft: http://uebermedien.de/9881/der-kampf-der-afd-gegen-das-kindeswohl/

  4. Horst Lukas Kieler

    Ein Blick auf die Facebookseite dieses Schmierfinken genügt um zu sehen, was für ein Hassverbreiter er ist. Und dann noch zu behaupten, er habe nichts gegen Schwule, setzt dem ganzen die Krone auf. Wer sich die Mühe macht und die Kommentare zum Post liest, wird feststellen, dass die meisten homophoben Sprüche von Muslimen stammen.

  5. Ben Yoshi Strife

    Wenn der Herr schon so „empfindlich” ist, sollte man dann auch Werbung für Alkohol, Fast-Food und Süßigkeiten, Kreditinstitute usw. verbieten? Ich meine, sonst werden die Kinder womöglich zu Trinkern, ernähren sich zu ungesund und verschulden sich. Aber das ist ja alles egal, die Kinder können ruhig alles werden, nur nicht schwul/lesbisch… Omg die Kinder…. denkt denn niemand an die Kinder? Also ich finde Kinder sollten zuallererst vor solchen Menschen geschützt werden… Hat er selber eigentlich welche? Wenn ja, sch**** tun die mir leid Oo

  6. Florian Hüttner

    So ein Quatsch
    Regt mich das auf…. immer wieder das gleiche
    Aber küssende oder Liebende Heteros sind völlig okay?!
    Und warum muss man den immer Kinder mit reinziehen
    Denen ist das doch relativ egal. Die haben schönere und wichtigere Sachen im Kopf und nicht ob das Mann und Mann oder Frau und Frau und noch egaler ob es Mann und Frau ist

  7. Alexander Runge

    Aber die Heteropaare verstören die Kinder nicht? Die sind genau so offen und genau so halbnackt und genau so in der Kiste wie die beiden Männer. Ich kotze total ab über diese abgefuckten, scheiß, prüden Idioten die keine Ahnung haben aber das Mauel am weitesten aufreißen. Es geht mir so derbe auf den Piss das die Welt von verklemmten, Anzug tragenden, minderbemittelten, verstaubten, kack unwissenden Idioten geführt wird. Hier kommt ein Homophober samt seines 5 Dollar Fiffis an die Macht eines ganzen Landes, dort unterdrückt ein Hells Angels Freund seine gesamte Bevölkerung, anderswo werden Menschen nur wegen der vermeintlich richtigen Meinung der anderen brutal getötet und hier zu Lande werden die Rechten immer dreister und gefährlicher. Diese ganze Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber des Menschens geht mir richtig extrem auf den Sack.

  8. Petty Magisches Tralala Vollmann

    Das hat der Typ unter seinem Post! Ich musste mir mal Luft machen!

    Na Sie haben ja große Probleme! Mussten Sie einem Kind das 7 Jahre alt ist schonmal erklären was Scheidentrockenheit ist? Nein? Dann schauen Sie mal richtig hin! Sie regen sich wegen nem Eichelschmeichler auf? Den ganzen Tag läuft die Werbung von Vagisan Feuchtcreme gegen Scheidentrockenheit! Aber hey das scheint in Ordnung zu sein! Also meine Patenkinder finden 2 Männer die sich lieben Normaler, als Scheidentrockenheit! Denken Sie mal drüber nach!
    Außerdem glaube ich nicht das Sie selbst Kinder haben!
    Doch es ist wichtig wenn man nur wenig Ahnung hat mit irgendeinem Schwachsinn Lärm zu machen!
    Werbung die mit Scheidentrockenheit und sexueller Unlust zu tun haben sind Akzeptiert, doch wenn 2 Männer im Bett liegen und über Eichelschmeichler reden ist das „Homopropaganda”?
    Also ich finde die ” Trockene Scheide Propaganda ” schlimmer!

  9. Katrin Coop DelaRama

    ICH DENKE ES SOLLTE KEINERLEI WERBUNG AUSGESTRAHLT WERDEN DIE MIT SEXSPIELZEUG ZU TUEN HAT!!! das Wissen darüber, dass es so etwas gibt,sollten sie sich in ihrer Sturm und Drang Zeit an eignen!?☝️

  10. Markus Krolitzek

    Ich muss sagen ich finde es schon krass was abgeht wo ich das gelesen habe …
    Die Leute sollen endlich lernt es zu akzeptieren bei unsere heute Zeit ist es halt so!!! Wir schreiten nicht mehr das Jahr 1800 sonders sind im Jahr 2017!
    Egal ob schwul, bi oder lesbisch die Tat Sachen ist die sind auch Menschen wie wir alle… nur das sie ein gleichgeschlechtigen Partnern möchten / haben heist das nicht das sie schlechte sind als der andere… schlechter ist über die heutige Zeit das an die große Glocke zu hängen und hoffe das langsam der große Teil mal anfangen zu denken bevor die war Vorurteilen!! Und wenn ich mich nicht irre läuft um dieser ähnlich Küche Zeit auch so welche die 10 sex Fakten oder was ähnliches. Und wenn auch sollten die Eltern sich mit denn Kindern hinsetzen und darüber reden das es auch so welche Leute die halt so sind wie sie sind.

  11. Jan Sandmann

    Ich hab kein problem mit schwulen lesben etc. ich gab auch nichts gegen die werbung aaaaber um 14:00 Uhr nachmittags sollte sexspielzeugwerbung einfach nicht ausgestrahlt werden… Nennt mich ruhig prüde aber ich weiss das ichs nicht bin … Andere Uhrzeit und das problem wäre nie auch nur angesprochen worden… da sollte man die sender zur rechenschaft ziehen. Ich hab mit 7 8 Jahren um die Uhrzeit auch mal TV geschaut da liefen aber nur pokemon oder die kickers und nichts von nem halbnaktem Pärchen das gerade „fertig” ist oder gleich anfangen will. Deswegen andere Zeit und alle sind zufrieden… ausser der ultrakonservative autor des artikels….

  12. Heinz Herrmann Meyer

    Ich teile NICHT die Äußerung – falls es so im ursprünglichen Beitrag gemeint gewesen sein soll, dass eine Animierung zum Schwul sein aus der Werbung hervorgeht oder dadurch hervorgerufen werden kann. Das jedoch eine Sex Spielzeug Werbung nichts im Vorabendprogramm zu suchen hat sollte eigentlich selbstverständlich sein. Komischerweise scheint daran überhaupt niemand hier Anstoß zu nehmen!?


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close