Es grünt so grün

#tragbar beschäftigt sich mit den Trendfarben des Frühlings

Sind die Farben der Klamotten, die in den Läden hängen absoluter Zufall? Sucht sich jede Marke und jeder Designer einfach die Farbe aus, die ihm oder ihr gefallen? Dazu ein ganz klares Jein!

Jedes Jahr, kurz vor der New York Fashion Week, werden die ganz großen Designer befragt, was sie zu ihren Kollektionen inspiriert hat und welche Farben sie daraus ableiten und für Ihre Kollektionen verwenden. Die Fragen stellt auch nicht irgendwer, sondern Pantone. Das Unternehmen erstellt dann aus dem Input der Designer den Pantone Fashion Color Report und stellt diesen zur Fashion Week vor. Pantone bestimmt also nicht selbst die Trendfarben der Saison, sondern screent die aktuellsten Kollektion, bündelt die Informationen und heraus kommt dann das:

pantone-color-swatches-fashion-color-report-fall-2017

Grafik: www.pantone.com/fashion-color-report-spring-2017

Was du hier siehst, sind die offiziellen Trendfarben für die Saison Frühjahr/Sommer 2017. Hast du „Der Teufel trägt Prada“ gesehen? Erinnerst du dich an die herrliche Szene in der Merryl Streep als Fashion Diktatorin Miranda Priestly der grauen Maus Anne Hathaway in ihrer Rolle als Assistentin Andrea Sachs eine Standpauke über Mode hält? Da geht es um genau das – um Farben. Sie beschreibt da genau den Weg, den eine Farbe, oder ein Trend generell geht. Ein großer Designer wird für eine verwendete Farbe gefeiert, die anderen ziehen nach und spätestens eine Saison später finden wir die Farbe überall in den Geschäften.

Die Trendfarben gelten für die Damen- und die Herrenmode, man muss aber ganz klar sagen, dass die Farben bei den Ladies mehr verwendet werden, besonders wenn es die oben gezeigten Töne sind, oder wie letztes Jahr Rosequarz (Hellrosa) & Serenity (hellblau). Die Bezeichnungen der Schattierungen sind meiner Meinung nach echt wild. Ich wäre zu gerne bei dem Meeting dabei, bei dem die Farbnamen ausgesucht werden! Ich bin mir sicher, dass ich nicht ernst bleiben könnte. Dabei ist das absolut ernstgemeinte Arbeit mit tiefgehenden Begründungen und blumigen Beschreibungen! Die 10 Farben sollen an die Natur erinnern, an Frühlingserwachen… an unberührte Gewässer, strahlende Sonnentage, wiedererwachendes Grün der Pflanzen  und frische Bergluft. Ähm ja – is klar!

Aber egal, wie die Farben heißen und ob man sie mag oder nicht – man wird im Frühjahr und Sommer einfach nicht drumrum kommen! Wie schon gesagt, in der Herrenmode wird das sicher nicht ganz so wild und bunt, aber die Damen werden in den Farben glänzen. Kosmetik und sogar Einrichtungsgegenstände, Geschenkpapier und alles Mögliche wird durch diese Farben beeinflusst. Die Farben schleichen sich überall ein – manchmal nimmt man es gar nicht wahr… z.B. in den Mustern von Krawatten und Hemden. Es muss also nicht immer ein unifarbenes Teil in einer der Trendfarben sein.

Aus den 10 Farben wurde eine als DIE Farbe der Saisaon auserkoren – wie und warum genau sie es geworden ist, habe ich nicht herausgefunden. Es ist Greenery – Pantone 15-0343. Ein helles Grün. Mehr wäre mir dazu  nicht eingefallen, hier die offizielle Beschreibung von Pantone:“ Bringing forth a refreshing take, Greenery is a tangy yellow-green that speaks to our need to explore, experiment and reinvent. Illustrative of flourishing foliage, the fertile attributes of Greenery signals one to take a deep breath, oxygenate and reinvigorate.” (https://www.pantone.com/fashion-color-report-spring-2017).

shutterstock_463471556

In einem Mantel komplett in eben diesem grünen Trendton sah man zur Fashion Week im September Jared Leto in einem wirklich sehr grünen Mantel von Gucci:

 

Das kann und will natürlich nicht jeder tragen! Einzelteile oder geschickt eingesetzte Accessoires in einer der Trendfarbe reichen vollkommen aus. Du kannst jede dieser Farben ganz easy zu Jeans und Sneakern kombinieren und das, was du im Schrank hast damit aufpeppen. Zu Denim in Blau oder Schwarz passt ja generell alles – meiner Meinung nach diese frischen Farben aber besonders gut. T-Shirts oder Tanktops unter einem Jeanshemd, oder unter einem leichten Sakko kann ich mir auch gut vorstellen.

So langsam kommen auch die ersten Teile der Frühjahrskollektionen auch in die Shops:

Wäre toll, wenn ihr davon jeweils Bilder nutzen könntet und die in den Bericht einbaut….

Wenn man nur die Farbkacheln des Pantone Reports sehe, mag es schwierig sein, sich das ganze als Kleidungsstück vorzustellen. Aber mit den Beispielen oben kommt etwas Leben in die Geschichte und das ganze wird #tragbar!. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass es nicht die schlechtesten Farben sind! Ich freue mich auf den Frühling und den Sommer – und das nicht nur weil das Wetter dann hoffentlich gut wird, sondern auch wegen der coolen Klamotten in den frischen Trendfarben der Saison.

Selbst wenn du wirklich nichts mit Mode am Hut hast, du kommst an den Einflüssen der ganz großen Nummern im Geschäft nicht vorbei. Hier möchte ich Miranda Priestley aus „Der Teufel trägt Prada“ zitieren: „…es grenzt fast an Komik, dass sie tatsächlich der Meinung sind, sich der Modewelt zu entziehen und das obwohl sie einen Pullover tragen, der von den Menschen in diesem Raum für sie ausgewählt wurde…“

Hab Spaß & trag was du willst!

NEUGIERIG, WAS ICH SONST SO MACHE? SCHAU MAL AUF INSTAGRAM, FACEBOOK ODER DIREKT AUF MEINEM BLOG VORBEI!

Fotos Jared Leto: Shutterstock/Twocoms

 


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close