forzanuova

Faschisten trauern wegen Homo-Ehe

Die Polizei hat die Demonstration beendet

Matteo und Marco hatten am vergangenen Sonntag ihren großen Tag: Die beiden Italiener haben sich das Ja-Wort gegeben. Doch die Zeremonie in Cesena (Norditalien) wurde von Rechtsextremen der Partei „Forza Nuova“ („Neue Kraft“) genutzt, um gegen „das Ende der italienischen Zivilisation“ zu protestieren. (Seit Mai steht fest, dass Italien die eingetragene Lebenspartnerschaft einführt – MÄNNER-Archiv.)

Die kleine Gruppe von 15 Männern, zum Teil als Priester verkleidet, trug einen Sarg durch die Stadt. Um ihn herum war die italienische Flagge gewickelt. So prozessierten sie bis zum Rathaus von Cesena, wo sich die Familien von Matteo und Marco versammelt haben.

Eine Bewegung, die angeblich die Ehe abschaffen will

Laut italienischen Medien wurde die Demonstration der Rechtsextremisten von der Polizei aufgelöst, doch die Partei bestreitet das. Mirco Ottaviani, der regionale Koordinator der „Forza Nuova“, sagte, die Eheöffnung sei Teil eines internationalen Plans, die Ehe zwischen Heterosexuellen zum Feind Nummer Eins zu erklären.

Diese Plakate haben die Rechtsextremen aufgehängt. Foto: Facebook/Forza Nuova Cesena

Diese Plakate haben die Rechtsextremen aufgehängt. Foto: Facebook/Forza Nuova Cesena

„Es gibt keinen Zweifel daran, dass in den letzten 40 Jahren eine internationale Bewegung die Ehe und die Basis der Familie abschaffen will“, sagte er. „Es handelt sich um eine Allianz, die die Befürworter der sexuellen Revolution, der Geburtenkontrolle und der Scheidung zusammengebracht hat.“ Diese „Familienkrise“ hätte einen negativen Effekt auf die ganze Gesellschaft. Außerdem lasse sie laut dem rechtsextremen Ottaviani die Menschen alleine und verletzlich.

Die beiden sind das zweite schwule Paar in Cesena, das sich verpartnert

Die „Forza Nuova“ hat ihren Protest einige Tage vorher angekündigt. Die Partei hängte Poster in der Stadt auf, die an eine Beerdigung erinnern. „Matteo und Marco kündigen zusammen mit ihren Eltern und Verwandten das Ende der Zivilisation, unserer Tradition und der natürlichen Familie an“, stand darauf.

„Ein Eckpfeiler unserer Gesellschaft und von Gott ist, dass Kinder mit einer Mutter und einem Vater aufwachsen“, heißt es weiter auf den Plakaten, die auch den Ort und die Uhrzeit der Zeremonie verkündeten. Dabei bestätigen Studien immer wieder, dass Homosexuelle genauso gute Eltern sind (MÄNNER-Archiv). Matteo und Marco waren erst das zweite schwule Paar, das in Cesena geheiratet hat.

Titelfoto: Forza Nuova Cesena


14 Kommentare

  1. Salvatore Vitacca

    Wer frisst da immer spaghetti?
    Ach ja, das sind ja ihr Deutsche💁🏼‍♂️
    Bleib wenigstens beim Thema, musst nicht gerade alle in einem Sack werfen

    Lg. Ein Italiener, der nicht immer spaghetti „frisst”🤙🏼

  2. Elmar Schlang

    Von den Idioten gibt es nicht mehr viele. Das Hauptproblem liegt eher beim Terror von Antifa und Co. und bei Islamisten. Man muss jetzt die Anzahl der Idioten die man hat nicht noch künstlich erhöhen.

  3. Daniel Fürst-Benvenuti

    Hahahahahaha omg wenn die keine anderen sorgen haben 🙂 Besser wäre ein Trauermarsch für die Dummheit dieser Menschen, denn die bedeuten mit dem ganzen scheiß Hass noch viel eher das Ende der Menschheit als wenn Homopaare sich aus liebe das ja Wort geben.


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close