sia

Sia spendet 100.000 Dollar für LGBTI

Der Grund: Trumps Einreiseverbot

Die australische Sängerin Sia („Cheap Thrills“) beweist einmal mehr, dass sie eine große Unterstützerin der LGBTI-Community ist: Auf Twitter hat sie ihre Fans aufgefordert, für die Nichtregierungsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) zu spenden. Sie werde den Betrag auf 100.000 Dollar erhöhen: „Helft unseren queeren Freunden und Immigranten“, schrieb sie.

Die Spendenaktion ist eine Reaktion auf Trumps Einreiseverbot für Menschen aus den mehrheitlich muslimischen Ländern Iran, Irak, Syrien, Sudan, Somalia, Libyen sowie Jemen. Denn ACLU setzt sich für Bürgerrechte ein und hat US-Präsident Donald Trump wegen des Einreiseverbots verklagt. (Auch Maysam Sodagari war von dem Dekret betroffen – MÄNNER-Archiv.)

 

 

Sia ist selbst bisexuell

Mit ihrer Aktion folgt sie der Sängerin Halsey („New Americana“). Sie hat angekündigt, für jeden Retweet ihres Tweets einen Dollar an Planned Parenthood zu spenden. Das ist eine Organisation, die sich für Frauenrechte einsetzt.

Sia, selbst bisexuell, ist bekannt dafür, sich für die Rechte von LGBTI stark zu machen. So setzt sie sich für die Eheöffnung in ihrer Heimat Australien ein (MÄNNER-Archiv). Das Video zum Song „The Greatest“ ist außerdem ein Tribut für die 49 Opfer des Anschlags in Orlando (MÄNNER-Archiv.)

Titelfoto: RCA Records/Mary Ellen Matthews


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close