fierce-the-movie

Drag Queens statt Disney-Film

Ein US-Kino setzt "Die Schöne und das Biest" ab, weil dort ein schwuler Charakter vorkommt. Ersatz: ein Film über Drag Queens. Upps.

Ein schwuler Charakter in einem Disney-Film? Drama!! Russland verpasste der neuen Version von „Die Schöne und das Biest“ (u.a. mit Emma Watson) die Altersfreigabe ab 16 (MÄNNER-Archiv), auch Kinos in den USA setzten den Film ab, um ihr christliches Gewissen nicht zu gefährden oder auch ihre christlichen Gäste nicht abzuschrecken.

Eines davon: Das Henagar Drive-In im ländlichen Alabama. „Wir werden die Lehren aus der Bibel nicht beschädigen“, zitiert die New York Times einen Facebook-Post des Kinos. „Kommen Sie zu uns, um gesunde Filme zu sehen, ohne sich über Sex, Nacktheit, Homosexualität und schmutzige Sprache Sorgen machen zu müssen.“ Das Filmtheater strich „Die Schöne und das Biest“ aus seinem Programm.

Auf den frei gewordenen Termin schob es „Fierce“. Eine Dokumentation über Drag Queens. Upps.

Kleiner Fehler

Beim Kino dachte man, das sei ein Fantasy-Film über Drachen, etwa nach der Art von „Game of Thrones“, wird die Kino-Besitzerin Carol Laney auf Pink News zitiert. Das Plakat von „Fierce“ hatte sie fehlgeleitet: Darauf ist eine Frau abgebildet, umringt von drei Drachen.

In Wahrheit ist „Fierce“ aber ein britischer Dokumentarfilm über das internationale Drag-Festival in Austin/Texas, Motto: „When life drags you down, drag it up” (Facebook-Seite des Films). Der Film der Londoner Dokumentarfilmerin Zoe Davis folgt einer Gruppe von Drag Queens und Kings, die das erste internationale Drag Festival in Austin/Texas besuchen. Der Film wurde durch eine Crowdfunding-Kampagne unterstützt.

Auf der Indiegogo-Website für die Kampagne sieht man sehr gut, wodurch sich das christliche Kino aus Alabama hat täuschen lassen: Eine Reihe von Filmplakaten stilisiert im Film vorkommende Drag Queens und Kings zu Stars, mit Löwe vor Säulen, auf einem schwarzen Ross, tentakelumrankt auf einem Schlachtschiff, vor einem Schloss, als Zorro oder eben – von Drachen umgeben. Game of Thrones lässt grüßen.

Hier der Trailer zu „Fierce – the movie“:

Keine Überraschung: „Fierce – the movie“ wurde auch vom Programm des christlichen Kinos gestrichen.

Im Interview mit der MÄNNER hat der Regisseur von „Die Schöne und das Biest“, Bill Condon, übrigens Disney gelobt: Bezüglich der schwulen Szenen hatte er „die volle Unterstützung der Disney-Leute“(MÄNNER-ARCHIV).

Foto: Screenshot Youtube „Fierce“


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close