westerwelle

Film über Guido Westerwelle geplant

Die Ufa sichert sich die Filmrechte an Westerwelle-Buch "Zwischen zwei Leben". Witwer Michael Mronz unterstützt das Projekt.

Vor einem Jahr starb der frühere Außenminister und FDP-Politiker Guido Westerwelle. Ein paar Monate zuvor hatte er seine Biographie „Zwischen zwei Leben“ präsentiert, die er gemeinsam mit dem Journalisten und Autor Dominik Wichmann verfasst hatte. Nun hat sich die Ufa die Filmrechte an dem Buch gesichert.

Nico Hofmann, Co-CEO UFA, und Christian Rohde, Produzent UFA FICTION, planen eine filmische Umsetzung. Diese soll das politische und private Leben von Guido Westerwelle, den Verlauf seiner schweren Erkrankung, seine Ängste, Schwächen und Hoffnungen sowie seine große Liebe zu seinem Ehemann Michael Mronz schildern. Das Buch war ja vor allem das – eine Liebeserklärung an Michael Mronz. Wie Westerwelle bei der Buchvorstellung noch  gesagt hatte (MÄNNER-Archiv): „Nicht nur eine kleine, hoffe ich.“

Westerwelles Mann Michael Mronz unterstützt den Film. Er sagt laut einer Pressemitteilung: „Guido war es immer wichtig, dass wir die Lebensfreude und die Zuversicht nicht verlieren. Mit dem Buch ‚Zwischen zwei Leben‘ wollte er anderen Menschen Mut machen und sie dazu animieren, sich bei einer Knochenmarkspenderkartei registrieren zu lassen, um damit anderen Erkrankten zu helfen.“ Westerwelle war kurz nach Ende seiner Amtszeit als Bundesaußenminister an akuter myeloischer Leukämie erkrankt, an deren Folgen er vor einem Jahr, am 18. März 2016, verstarb (MÄNNER-Archiv).

Liebe, Zuversicht, Lebenswillen

Co-Autor Dominik Wichmann freut sich über die Absicht der Ufa, „gerade weil das Buch stets das Ziel verfolgte, mehr als ein normales Politiker-Buch zu sein, weil es vielmehr ein Buch über die Liebe, die Zuversicht und den Lebenswillen eines Menschen im Angesicht seines drohenden Todes ist.“

Die Ufa-Produzenten Nico Hofmann und Christian Rohde versprechen: „Guido Westerwelle hat sein ganzes öffentliches Leben lang polarisiert. Seine Erkrankung, der offene Umgang damit und sein viel zu früher Tod haben viele Menschen bewegt. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen von Michael Mronz und Dominik Wichmann, für die Offenheit und Wärme des Buches eine berührende filmische Form finden zu dürfen.“

Guido Westerwelle starb mit gerade einmal 54 Jahren. Seine Karriere war von Atemlosigkeit geprägt – stets zählte er zu den Jüngsten: ob im Amt des FDP-Generalsekretärs, als Parteichef oder Außenminister. Mit seinem Buch „Zwischen zwei Leben“, das bisher über 100.000 Mal verkauft wurde,  wollte er auch anderen von Leukämie Betroffenen und Angehörigen Mut machen. Es sollte ein „Lebensbuch“ sein – ein Plädoyer für das Leben. Das steht auch als Motto über dem Film: „Jeder Gedanke an das Ende kann auch der Aufbruch zu etwas Neuem sein.“

Foto: Pro Medienmagazin / Flickr (CC2.0)


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close