36 Küsse gegen Homophobie

Die japanische Boyband MeseMoa knutscht im Video zu ihrer neuen Single "Shadow Kiss" durch

Ob sie schwul sind, wissen wir nicht, und sie auch nicht. Als man die Mitglieder der japanischen Boyband MeseMoa vor einigen Jahren in einem Interview fragte, ob sie schwul sind, antworteten sie schüchtern: „Das wissen wir nicht.“ Und Boyband-Coming-outs können auch schwierig sein. (MÄNNER-Archiv) Gar nicht schüchtern sind sie dabei, ein deutliches Zeichen gegen Homophobie zu setzen.

Und das geht so: Im Video zu ihrer neuen, an Ostern veröffentlichten, Single „Shadow Kiss“ küssen sich die Mitglieder der Gruppe vier Minuten land durchgängig in verschiedenen Variationen, insgesamt 36 Mal. Vom zärtlichen Kuss auf die Wange bis zum leidenschaftlichen Zungenhockey ist alles dabei.

Das Video ist in nur zwei Tagen über 300.000 mal angesehen worden

Kombiniert mit dem Text des Liedes, in dem es darum geht, dass eine Person, deren Geschlecht nicht spezifiziert wird, Angst davor hat, eine andere zu lieben, und weil die Jungs dabei zusätzlich in verschiedene religiöse Uniformen gekleidet sind, nehmen Fans das als Statement gegen Homophobie in der japanischen Gesellschaft. Das Video läuft auf Youtube wie geschmiert und war, während dieser Text entstand, in nur zwei Tagen über 300.000 mal angesehen worden.

Foto: Youtube/Screenshot


10 Kommentare

  1. MeseMoa.消息搬運

    Wow thanks for introducing the MV of MeseMoa.☺️
    We’re NOT the official fan page(just translating their info into Chinese), but if you would like, be free to ask us for help!
    We can answer in English


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close