shawn-aufmacher

Das Überflieger-Coming-out

Sieben Gründe, sich über das Coming-out von Stabhochspringer Shawn Barber zu freuen

Shawn Barber postet nicht besonders häufig bei Facebook, aber wenn er es tut, dann lohnt es sich. Zumindest in diesem Fall.

Der erste Post seit Januar: Das Coming-out!
In seinem ersten Post seit Ende Januar verkündet der 22-jährige Stabhochspringer aus Kanada heute: „Schwul und stolz! Danke an meine Eltern dafür, dass sie mich großartig unterstützen. Ich werde als Mensch weiter wachsen und habe dabei einen tollen Rückhalt. Meine Eltern sind meine größte Unterstützung und sie haben mir in letzter Zeit viel geholfen. Auf meine Freunde, ihr bleibt für immer meine Freunde, ich liebe auch euch!”

Das Netz feiert! Wir feiern mit!
Seitdem hüpft die Euphorie von einem Jubelkommentar zum nächsten. Verständlich! Ist doch der Sportler ein hübscher Neuzugang für jene Community, die einer seiner Gratulanten als „Regenbogen-Familie” bezeichnete. Warum? Hier kommen sieben Gründe.

1: Red Hot!
Mit seinen roten Haaren passt Shawn perfekt zum Red Hot-Trend in der schwulen Szene!
hair

2: Short, shorter, Shawn!
Schon klar, beim Stabhochsprung trägt man nun mal knappe Höschen. Aber sind die von Shawn nicht besonders kurz? Egal. Besonders schön sind sie jedenfalls!
hose

3: Er ist trinkfest!
Dieses Bild entstand im August 2015 bei den Höpfner-Open im rheinland-pfälzischen Jockgrim. Prost drauf!
trinkfest

4: Auch von hinten schön!
Arm hoch, Arsch raus! Und dann bitte so stehen bleiben. Gut gemacht, Shawn!
arschi

5: Diese Sommersprossen!
Ganz ehrlich: Wer braucht den Eiffelturm, wenn er diese Sommersprossen hat!
freckles

6: Schick, schicker, Shawn!
Auch mit Schlips und Lackschuh ein Hingucker. Shawn beim Olympischen Kommittee in Toronto!
anzugi

7: Shawn ist Weltklasse!
Gold wert. Bei der Stabhochsprung-WM 2015 in Peking wurde Shawn mit 5,90 Metern Höhe Weltmeister.
medaille

Titelbild: Stefan Holm / Shutterstock.com
Artikelbilder: Twitter / Instagram


8 Kommentare

  1. Josh Dem

    muß man jetzt jedes outing feiern???? egal von wem oder nur von leuten, weil sie zufällig in den medien sind??? warum kann man es nicht als das annehmen und ansehen, als was es ist… normal!!! es gibt ja auch keine extra artikel nur weil sich jemand als heterosexuell geoutet hat… sollte man vielleicht auch mal machen!!!!

  2. Dirk Cavael

    Wo ist die Titelseite der Bildzeitung mit 40 Profifussballern die sich gleichzeitig zur aufgezwungenen Lüge. Ja alibihochzeiten mit Frauen zur Tarnung bekennen?

  3. Andreas Koehler

    solange solche Geschehnisse in der Welt mit Festnahmen da sind, solange auch in Deutschland eine absolute Gleichstellung den Homosexuellen verwehrt bleibt – genau solange muß!!! man das mindestens FEIERN – je größer desto besser, das eben jenen Ignoranten klar wird: Mensch, der/die, schön, klasse, kenne ich, ist ja nen normaler Kerl/Frau. Richten Sie mal nette Grüße an diese Ignoranten mit der Bitte das diese Feiern aufhören mögen Josh Dem


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close