Hurts gegen Homo- und Transphobie

Im Video zu ihrer neuen Single Beautiful Ones liefert die Band ein klares, schönes Statement ab

Die britischen Superstars Hurts setzen im Video zu ihrer neuen Single „Beautiful Ones“, die am Freitag erscheint, ein klares Zeichen gegen Homo- und Transphobie, in dem sie ein Hassverbrechen rückwärts erzählen und so das Opfer quasi wieder auferstehen lassen.

Die Band selbst nennt das Video „eine Feier von Individualität“ und unterlegt die teils brutalen Bilder mit der für sie üblichen Mischung aus partytauglichem Europop und Indierock. Die Hauptrolle der verprügelten Dragqueen spielt niemand anderer als Theo Hutchcraft, der Sänger von Hurts, der auch die Idee zum Video hatte und das Drehbuch schrieb.

„Das Video beschäftigt sich mit Hassgewalt, soll aber einen Grundton haben, der Liebe und Schönheit feiert“

Seine Absicht dabei ist deutlich: „Das Video beschäftigt sich mit Hassgewalt und Brutalität, soll aber einen Grundton haben, der Liebe und Schönheit feiert und durch eine Linse aus Mitgefühl und Geheimnis bricht. Das hat geklappt. „Beautiful Ones“ wühlt auf und berührt und hat rein musikalisch das Zeug zur neuen Hymne jeder schwulen Indie-Party. Die Single steht „allein in unserem Katalog“. Und wird auch als Reaktion auf die internationale Gewalt gegen LGBTI veröffentlicht, während die Band noch an ihrem vierten Album arbeitet. Gut geworden, schön gemacht. 

Foto: Youtube/Screenshot


1 Kommentar

  1. Anna Sturm

    Ich habe letztes Jahr Hurts live in München gesehen. Ich liebe die Songs von Hurts. Es ist toll, dass diese Band mit ihrem neuen Song ein Zeichen setzt… <3


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close