clombi

Ricky liebt Édgar

Mörderischer Kuschelkurs: Ricky Martin und Édgar Ramirez

Gute Zeiten für Ricky Martin-Fans. Nachdem der schwule Latino-Superstar (Foto links) Anfang April seinen erfolgreichen Einstand in Las Vegas gab (siehe MÄNNER-Archiv), hat er jetzt gleich zwei spannende TV-Projekte angekündigt. In beiden kann man ihn von seiner schwulen Seite kennenlernen. Zunächst verspricht VH1 mit dem Reality-Format „The Ricky Martin Project” eine „enthüllende, so nie gesehene Darstellung eines der privatesten und best bewachtesten Weltstars unserer Zeit”. Dabei sollen nicht nur die Vorbereitungen der Las Vegas-Show eine Rolle spielen, sondern auch Interna aus dem Leben mit seinem Verlobten Jwan Yosef und seinen Zwillingen. Die Ausstrahlung ist für Juni geplant.

Versace reloaded: Ricky spielt den Lover
Hinzu kommt, dass Ryan Murphy („Glee”) den 45-Jährigen Ricky für die dritte Staffel „American Crime Story” verpflichtet hat. Die Serie, in der spektakuläre Medienereignisse der amerikanischen Zeitgeschichte schauspielerisch neu aufgerollt werden (Erste Staffel: Der Fall O. J. Simpson, Zweite Staffel: Hurricane Katrina) beschäftigt sich in ihrer dritten Staffel mit dem Tod von Gianni Versace. Der Modeschöpfer wurde 1997 im Alter von 50 Jahren ermordet. Versace selbst wird von dem venezuelanischen Schauspieler Édgar Ramirez (40, Foto rechts) gespielt. Ricky Martin verkörpert seinen Lover Antonio D’Amico. Es ist seine zweite Zusammenarbeit mit Ryan Murphy, nachdem er 2012 in „Glee” als David Martínez auftrat.

Ricky und Édgar: Traumpaar oder Langweiler?
In Fan-Foren wird nun heiß diskutiert, ob Ricky und Édgar ein schönes Paar abgeben könnten. Während die einen in der Kombination das sexy Traum-Duo sehen, fürchten andere, dass die beiden Schönlinge zu glatt rüberkommen könnten. Kuscheln müssen sie nämlich in jedem Fall. Die Beziehung von D’Amico und Versace galt als große Liebe (auch wenn Versace-Schwester Donatella – die in „American Crime Story” von Penélope Cruz gespielt wird – nie müde wurde zu betonen, dass sie D’Amico nicht leiden konnte).

Der Fall Versace: Neue Antworten?
„American Crime Story: Versace” könnte aber nicht nur wegen der Besetzung interessant werden. Durch das legendäre Zitat der Ermittler, die, gefragt nach den Motiven des Mörders Andrew Cunanan, antworteten „Wir sind nicht sicher, ob wir jemals die Antwort kennen werden”, haftet dem Fall bis heute etwas Mysteriöses an. Gut möglich, dass Ryan Murphy neue Interpretationsansätze oder Erkenntnisse in petto hat. Mit der Ausstrahlung ist aber nicht vor 2018 zu rechnen.

Titelfoto: Foto: Nino Munoz, Sony Music / Featureflash Photo Agency, Shutterstock.com


0 Kommentare



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close