Ist es o.k. für Jungs wenn sie …?

Der Parfümhersteller Axe stellt in seinem neuesten Spot schlaue Fragen zum Thema Männlichkeit

Axe, eine der bekanntesten Kosmetikmarken der Welt, hat schon letztes Jahr angefangen, sich inhaltlich neu aufzustellen und mit der Zeit zu gehen. Unter dem Motto „Find Your Magic” („Finde was Dich verzaubert/zauberhaft macht”) benutzt die Firma ganz unterschiedliche Männer in ihren Spots, vom Hänfling über die Dragqueen bis zum Muskelprotz (MÄNNER-Archiv).

Damit machen sie jetzt weiter, und stellen dabei in ihrem neuesten Spot „Is it ok for guys …” („Ist es o.k. für Jungs wenn sie …?”)ein paar wirklich schlaue Fragen. Darunter solche wie: Ist es o.k. wenn … Jungs pink tragen, lange Haaren haben, mit anderen Jungs rummachen, auch mal umarmt werden wollen, Jungfrau sind? etc..

Unser Ziel ist es, dabei zu helfen, eine für alle gesündere, gleichberechtigtere Welt zu bauen, in der es keine falsche Art gibt, ein Mann oder Junge zu sein

Offensichtliches und wunderbares Ziel der Übung: Alte Männlichkeitsvorstellungen über Bord werfen und jeden so sein lassen, wie er nun mal ist. Axe’s Global Vice President Rik Strubel sagte gegenüber der Huffington Post „Wir wissen aus unserer Forschung, wie sehr Männer weltweit mit den Vorstellungen davon, was es bedeutet ein Mann zu sein, zu kämpfen haben.” Deswegen wendet sich Axe mit einer eigenen Initiative, Ditch the Label, jetzt aktiv gegen Bullying und „toxic masculinity”.

axe_isitokforguys17
Endziel: „Wir glauben, Jungs sollten das an sich super finden, was sie einzigartig und authentisch macht. Unser Ziel ist es, dabei zu helfen, eine für alle gesündere, gleichberechtigtere Welt zu bauen, in der es keine falsche Art gibt, ein Mann oder Junge zu sein”, so Strubel.

Fotos: Youtube/Screenshot


10 Kommentare

  1. Alexander Moll

    Natürlich geht es ihnen darum Geld zu machen. Axe, bzw. Unilever als Konzern dahinter, ist ein wirtschaftlicher Betrieb. Alles andere, als der Vorsatz „Geld zu machen” wäre unsinnig und den Mitarbeitern und Aktionären unverantwortlich gegenüber.

    Das ändert aber nichts daran, dass man auch als umsatgetriebenes Unternehmen nicht auch Positionen haben kann. Man kann sich als Konzern auch klar positionieren. Und das finde ich gut!

  2. Aim Holgi Gieße

    Parfüm ist Umweltverschmutzung. wenn man am öffentlichen Leben teilnehmen möchte, kann man sich dem Gestank häufig kaum entziehen. Menschen riechen unparfümiert meistens viel besser. Waschlappen und Wasser sind vollkommen ausreichend.

  3. Reinhard Leis

    Stimmt! Bei manchen Leuten bräuchte man eine Gasmaske wenn man sich in deren Nähe aufhält. Naja nur Wasser verwend ich zwar nicht, aber meine Duschgels habn so gut wie keinen Geruch und ich riech auch ohne Parfüm sehr gut. Und wenn ich Parfüm benutze dann ein etwas teureres und ganz dezent, aber nur bei besonderen Anlässen (also vl 5-6 mal im Jahr)


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close