biddauf

Joe Biden vollzieht schwule Trauung

Der Ex-US-Vizepräsident hat es wieder getan - und zwei Männer verheiratet

Bereits im August 2016 hatte der ehemalige Vize von Obama für Aufsehen gesorgt, indem er Brian und Joe, zwei Mitarbeiter des Weißen Hauses, getraut hatte (siehe MÄNNER-Archiv). Jetzt hat Joe Biden erneut eine schwule Hochzeit geleitet. Gepostet hat er es diesmal nicht selbst, dafür hat es Melanie Griffith getan, die bei Instagram das Bild oben veröffentlichte und dazu schrieb: „Meine liebsten Freunde Henry Munoz und Kyle Ferari wurden heute von VP Joe Biden getraut. Ich wünsche ihnen immerwährende Liebe und eine glückliche Reise durchs Leben.“ Das VP steht für „Vice President“, ist also nicht mehr ganz aktuell. Aber das kann man im Gefühlstaumel ja mal vergessen.

Gegenprogramm zum Weißen Haus unter Trump, das schwule Ehen gerne unterschlägt

Die Aktion kommt zu einem Zeitpunkt, an dem es amerikanischen Verfechtern der Ehe für alle einmal mehr dringend nötig erscheint, ein Zeichen zu setzen. Erst vor ein paar Tagen war das Weiße Haus indirekt auf Distanz zu gleichgeschlechtlichen Ehen gegangen, indem es ein Foto vom Treffen der Präsidenten-GattInnen beim NATO-Gipfel in Brüssel veröffentlichte, in der Bildunterschrift aber nur die Namen der neun gezeigten Ehefrauen angab und den Namen von Gauthier Destenay (als Gatte von Luxemburgs Premier Xavier Bettel der einzige Mann auf dem Bild, siehe MÄNNER-Archiv) einfach unterschlug. Der Fehler wurde inzwischen korrigiert, aber er lässt tief blicken.

Der Ex-Vize von Obama positioniert sich gerne als Korrektiv zum Weißen Haus

logo

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Joe Biden als Korrektiv zur aktuellen Haltung des Weißen Hauses unter Donald Trump positioniert. Erst kürzlich hatte er zum Internationalen Tag gegen Homophobie ein „LGBT Rechte sind Menschenrechte“-Statement getwittert (siehe Bild links) und im April hatte er deutlich und kämpferisch zur Schwulenverfolgung in Tschetschenien Stellung bezogen und ein Ende der Gewalt gefordert (siehe MÄNNER-Archiv).

Die frischgebackenen Ehemänner Henry und Kyle sind Vertraute von Biden und Hillary Clinton

Die frischgebackenen Ehemänner waren für Joe Biden zwei Vertraute. Henry Munoz (im Foto links) ist Vorsitzender für Finanzen im Democratic National Committee. Er selbst profiliert sich als „Einwohner von Texas, Designer, Wohltäter und Activist“. Ferari, der sich bei Facebook nun Ferari-Munoz nennt, stammt ebenfalls aus Texas. Die beiden hatten Hillary Clinton in ihrem Präsidentschaftswahlkampf unterstützt. Unten kannst du dich durch die „Henry loves Kyle“-Galerie zur Hochzeit klicken – inklusive Gastauftritten von Hillary Clinton und Melanie Griffith.


7 Kommentare

  1. Paulo Ribeiro

    Dieselbe Ignoranz gibt’s 2017 leider auch immer noch bei uns in DE obwohl die Ehe für alle inzwischen in 23 Länder weltweit schon längst Realität ist


Schreibe einen neuen Kommentar



Likes & Shares

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close